Vancouver - Victoria

Heiliger Bimbam...das habe ich mir leichter vorgestellt. Zum ersten Mal mit sooo viel Gepäck gefahren, das ist, als wenn jemand beim Tennisaufschlag links und rechts am Körper zieht und den Schläger dabei festhält😬.

Kaum losgefahren, natürlich gibt es in Vancouver genügend kleine giftige Anstiege, hat sich beim bergauf schalten meine Kette verharkt, dabei kam ich nicht mehr aus den Klickpedalen, ich hätte mich derart auf die „Schnauze“ gelegt, wenn nicht zufälligerweise ein Van neben mir gestanden hätte, an dem ich mich anlehnen konnte👍.

Da man auf dem Weg zur Fähre einen Highway-Tunnel durchqueren muss, der für Radfahrer 🚴‍♂️ gesperrt ist, bin ich Bus gefahren, das Rad dabei vor dem Bus geschnallt. In meinem geistigen Auge habe ich es schon auf die Autobahn fallen sehen, zermalmt von dem Bus. Es ist aber alles gut gegangen, im Bus waren alle total gesprächig, der Busfahrer hat mich umsonst mitgenommen und mit einer Frau habe ich mich unterhalten können. So langsam klappt es auch mit dem sprechen besser (glaube ich, vielleicht halten sich meine Gesprächspartner danach vor Lachen den Bauch😂).

Auf der Überfahrt mit der Fähre bin ich mit mehreren Radfahren ins Gespräch gekommen, die letzten 35km durch Victoria waren wunderschön.

 Hier in Victoria habe ich mir am Fisherman‘s Wharf erst einmal eine Bratwurst mit Sauerkraut gegönnt🙄. 

Ich bin trotz Training ganz schön in der Urne...ich hoffe, das liegt noch an der Zeitumstellung.

Morgen geht es in die 🇺🇸.