Tag 13 Gold Beach and golden weather☀️

Muss ich es noch erwähnen...um 5 irgendetwas bin ich wieder wach geworden. Heute lagen nur 64 km vor mir, zwar wieder mit über 600 Höhenmetern, aber das ist ja „normal“ hier. Kaffee gekocht, gut gefrühstückt und dann so langsam abfahrbereit machen. Zwischendurch habe ich der weiblichen Seite der Österreicher noch mein Buch von Frau Bauernfeind geschenkt, die hat aber „vergessen“ sich dafür zu bedanken, wenigstens haben sie „Servus“ gewunken. 

Dann wollte mein Rad beim packen wieder einmal umfallen. Nach den Erfahrungen von ein paar Tagen, wollte ich es nicht wieder hinknallen lassen und habe es heute mit meiner Wade gehalten. Der Zahnkranz hat sich dann an meiner Wade ausgetobt, aber letztendlich sieht es schlimmer aus, als es ist.

Um ca. halb 11 war ich auf der Straße Richtung Gold Beach um und um 10:57 Uhr kam die ☀️ raus und ging nicht mehr weg. Die Strecke heute war ein absoluter Traum. Normalerweise hätte ich heute 💯 Fotos machen müssen, aber dann wäre ich immer noch unterwegs. Der Highway hat sich um die Küste geschlängelt, der Ausblick war phänomenal. Die Abfahrten atemberaubend...heute Spitzengeschwindigkeit 64 km/h😃. Unterwegs habe ich erst Jerome getroffen und dann Anna. Zwei Franzosen, einer verrückter als der andere. Jerome ist seit Dezember unterwegs, von Miami nach San Diego und jetzt bis Vancouver. Er hat gekündigt, weil sein Chef doof war😂. Und jetzt nimmt er sich eine Auszeit. Anna tourt seit August durch die Gegend, erst Neuseeland, dann Südamerika, jetzt die Westküste, dann nach England und mit dem Rad wieder nach Paris. Steffi...ich muss Dir was beichten...meine Kündigung ist per Email raus😂.
Mein absoluter Respekt vor den beiden. Beide haben mir den Tip mit dem Campingplatz in Gold Beach gegeben...Turtle Rock, direkt am Strand, traumschön und nur 24 Dollar. Am Meer war ich natürlich, gerade noch einkaufen und gleich wird gekocht.

So kann es weitergehen☀️