Tag 23 New Brighton State Beach Park oder blank in der Laundry

Heute war ich schon um viertel vor sechs wach und habe gleich angefangen mich fertig zu machen, ausgiebig zu frühstücken und dann zu packen. Kurz vor dem losfahren habe ich noch gehört, Vancouver to LosAngeles und dazu noch anerkennende Blicke, das tat irgendwie gut. Mittlerweile geht die Packerei dermaßen Hand in Hand, ist ne Wonne.

Um kurz vor neun sass ich schon auf dem Rad, der Wind die erste Stunde noch gegen mich, dann hat er zum Glück gedreht. Es ging ständig an der Küste lang, die Steigungen waren zum Glück langgezogen, auch heute wieder über 1200 Höhenmeter, aber längst nicht so anstrengend, wie die letzten Tage. Den Pazifik fast immer zu sehen und zu hören war herrlich, da heute Sonntag ist, waren die Strände gut besucht, auch viele Surfer waren auf dem Brett. Das Wetter wurde immer besser, plötzlich nur noch blauer Himmel und fast schon heiß. Die ersten 40km kam kein Örtchen, dann ging es über Davenport nach Santa Cruz. Wunderschöne Stadt, spanischer Einschlag, im Supermarkt laufen fetzige Rhythmen, da will man sofort den ganzen Laden leer kaufen. Ich konnte ein Stück Münsterland erwerben, Pincus Bier, lecker. 

Vorher musste ich noch dringend in die Laundry. In den Narionalparks gibt es keine Waschmaschinen und bei dem Fog nachts, hätte die selbst gewaschene Wäsche nicht getrocknet. Vor allen Dingen meine Radsachen waren überfällig, auch die, die ich gerade an hatte. Also habe ich mich in einer Ecke versteckt, kurz blank gezogen und was anderes angezogen. Das dann zweimal, nachdem alles wieder trocken war. Ich hoffe nicht, das ich mich demnächst in einem YouTube-Video sehe🙄.

Danach waren es nur noch 10km. Der Campground hier ist nicht ganz so schön wie gestern, liegt aber auch direkt am Pazifik. Man kommt sich bei dem hiker-biker Platz aber so ein bisschen wie im Zoo vor, da er genau im Kreisverkehr des Platzes liegt.

Morgen geht es nach Monterey, da habe ich den ersten und einzigen Ruhetag geplant. Von dort ist es auch nicht weit nach Carmel, zwei schöne Orte um mal innezuhalten.