Tag 29 Pismo Beach oder benzingeschwängerte Luft

Der nackte Wahnsinn, der hier in Pismo Beach geschieht. Hätte ich ein Herz aus Kolben, dann hätte ich mich wohl heute unzählige Male verliebt. Jetzt weiß ich auch, warum es hier so voll ist. Hier isteine Oldtimer-Parade, das so etwas hier ist, wusste ich ja schon gestern. Aber WAS hier abgeht, ist der absolute Hammer. Ich sitze noch bei Guiseppe und trinke mein Corona und hier fahren immer nochVintage-Cars vorbei, einer schöner als der andere. Ich weiß nicht wie viele, 100? 200? more? I don’t know. Immer wieder heulen die Motoren auf, da ist der Sound eine unserer aufgemotzten Karren inDeutschland nix. Teilweise kann man in den Gesichtern lesen, das sie genau für diesen Moment leben und einfach glücklich sind. Das Publikum ist geteilt, zwischen Goldkette und Silberlocke ist allesdabei.

Zwischendurch der Schock des Lebens. Zum navigieren habe ich vorher mein IPhone auf den Lenker gesteckt. Was habe ich nach 10 Minuten gemerkt...mir fehlt etwas...manoman, da rutscht einem so das Herz in die Hose, es war ja nicht gerade leer in Pismo...zurückgesprintet...die 200m in 0,8 Sekunden und es war noch da😬😄😄😄

Morgens war ich faul am Strand, dort waren heute morgen fast mehr Autos als Strandbesucher. Das Wetter wieder klasse und ich konnte den Schmetterling 🦋 von Schätzing zu Ende lesen. Wenn das alles nur annähernd so passiert, dann Prost Mahlzeit. 

Ansonsten habe ich mich so langsam mit der Planung der letzten Tage beschäftigt, nehme ich in Los Angeles für einen Tag einen Mietwagen? Meinen Mädels wollte ich was von Hard Rock Café mitbringen, von Home Depot muss ich mir Folie besorgen, sonst kann ich mein Rad nicht schützen. Ansonsten wäre ich in 6 Tagen an der mexikanischen Grenze, mir fehlen also 4 Tage plus 2 Tage Rückreise. Wäre die Sperrung des Highways nicht gewesen und ich damit mein Tempo drosseln „musste“ (aber nicht ungern) hätte ich es knapp schaffen können, aber dann wäre es in totalen Stress ausgeartet und ich hätte danach Urlaub gebraucht.

Morgen freue ich mich auf die letzte richtig harte Tour, schon alleine wegen der Hitze und der knapp 2000 Höhenmeter. Kaum zu glauben, das ich nächsten Samstag meine Füße wieder zuhause unter dem Gartenkamin liegen habe😄